Die Heuschrecken der Schweiz

Das Buch über die Heuschrecken der Schweiz hat sich nicht nur in Schweiz selbst zum Standardwerk entwickelt. Auch in den angrenzenden Länder wird das Werk oft verwendet. Es bietet dem Einsteiger und interessierten Heuschreckenkundler einen guten Einstieg. Aber auch der Kenner findet darin ein unverzichtbares Hilfsmittel und Nachschlagewerk.

In einem ersten, allgemeinen Teil, wird in Kürze auf alles Wichtige für die Bestimmung, die Entwicklung und Lebensweise eingegangen. Im Hauptteil, der rund 300 der 352 Seiten einnimmt, werden sämtliche Arten der Schweiz vorgestellt. Auf je einer Doppelseite werden die Arten portraitiert; wie erkennt man sie äusserlich, was ist das Verbreitungsgebiet mit Karte für die Schweiz, Gesang, Lebensweise und mit je einem Bild sind Männchen und Weibchen illustriert.

Obwohl das Buch mit 850g etwas Gewicht auf die Wage bringt, findet es im Rucksack immer seinen Platz. Es ist solide verarbeitet und daher Feldtauglich.

Zu kritisieren gibt es wenig. Trotzdem vermisse ich bei den Artportraits eine kleine Karte mit dem europäischen Verbreitungsgebiet, oder wenigstens eine grafische Darstellung über die Landesgrenzen hinaus.
(F. Rutschmann, 15.04.2012)

 


 

Inhaltsverzeichnis

Algemeiner Teil

Einleitung
Körperbau
Gesang
Ernährung
Fortpflanzung und Entwicklung
Feine und Feindvermeidung
Lebensräume
Gefährdung
Fotografie, Pflege, Fang
Zum Gebrauch des Buches
Die Heuschrecken der Schweiz
Systematische Einteilung der Heuschrecken der Schweiz

Spezieller Teil

Bestimmungshilfe
Langfühlerschrecken (Ensifera)
Kurzfühlerschrecken (Caelifera)
Ausgestorbene Heuschreckenarten der Schweiz

Literaturverzeichnis

Register

Autoren

4.3/5 Bewertung (75 Stimmen)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.