I. Superrevision der Gattung Saga

Unterlagen für eine Monographie der Saginae

Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung

II. Beiträge zur Morphologie und Taxonomie der Gattung Saga

  1. Untersuchungen zur Klärung taxonomischer Fragen
  a. Die qualitativen morphologischen Merkmale
  b. Morphametrische Untersuchungen
  c. Farbtrachtanalyse

  2. Neue und rehabilitierte Arten. - Synonymisierungen
  a. Saga italica RAMME, 1951 (neo COSTA, 1871) = Saga hellenica n. sp.
  b. Saga campbelli RAMME, 1951 (neo UVAROV, 1921) = Saga rammei n. sp.
  c. Saga italica gracilis KIS, 1962 = Saga campbelli UVAROV, subsp. gracilis KIS
  d. Saga lucasii SAUSSURE, 1888 = Saga ornata BURMEISTER, 1839
  e. Saga lucasi RAMME, 1951 (neo SAUSSURE, 1888) = Saga beieri n. sp.
  f. Saga syriaca LUCAS, 1864 = Saga ephippigera FISCHER DE WALDHEIM, subsp. syriaca LUCAS
  g. Saga rhodiensis SALFI, 1929 kein Synonym von Saga natoliae SERVILLE, 1839, sondern eine gute Art
  h. Gryllus Tettigonia onos STOLL, 1813, w = Saga natoliae SERVILLE, 1839

  3. Die "Männchen" von Saga pedo PALLAS

  4. Bestimmungstabellen
  a. Tabelle zum Bestimmen der mm der Gattung Saga
  b. Tabelle zum Bestimmen der ww der Gattung Saga

  5. Einzeldarstellungen
  a. Bonae species
  b. Incertae sedis

III. Die Artengruppen der Gattung Saga und ihre Verbreitung

Ergebnisse

Zusammenfassung

Literatur

4.0/5 rating 1 vote

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.