Heuschrecken-Bestimmungskurs I 2013

Kurs für Einsteiger

 

Datum
02.-04. August 2013
Freitag Abend bis Sonntag Abend

Kursort
Monte Generoso im Südtessin
Treffpunkt ist in der Osteria La Peonia ab 18.00-19.00 Uhr

Leitung
Christian Roesti und Florin Rutschmann
Kurssprache
Deutsch

Kosten
475.- CHF (inkl. Unterkunft und Verpflegung, ohne Anreise und Getränke)
80.- CHF Reduktion für Schüler und Studenten

Teilnehmerzahl
Mindestens 10 bis maximal 15 Personen

Übernachtung
Osteria La Peonia (Mehrbettzimmer)

Anmeldung & Info
Christian Roesti; 079 502 98 00, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeschluss
2. Juli 2013, spätere Anmeldung auf Anfrage möglich

 

Zielpublikum

Der Heuschrecken-Bestimmungskurs I richtet sich an Naturfreundinnen und -freunde mit Interesse an den Heuschrecken. Für eine Teilnahme werden keine Vorkenntnisse der Heuschrecken vorausgesetzt. Allen Interessierten, die schon über Grundkenntnisse verfügen oder an einem Bestimmungskurs im Wallis teilgenommen haben, empfehlen wir den Heuschrecken-Bestimmungskurs II.
Bei Terminkollisionen können sich interessierte Personen mit Grundkenntnissen selbstverständlich auch am Einsteigerkurs anmelden. Dieser Kurs ist zudem für Lehrerinnen und Lehrer als Fortbildung im Bereich Biologie/Ökologie zu empfehlen.

Kursinhalt:

Im Kurs I möchten wir den Teilnehmenden den Einstieg in die faszinierende Welt der Heuschrecken erleichtern. In den Theorieteilen erfahren wir den spannenden Lebenszyklus sowie die Ökologie der Heuschrecken und lernen die wichtigsten Körperteile kennen, die für eine Bestimmung der verschiedenen Arten wichtig sind. Auf den Tages-Exkursionen werden wir die theoretische Einführung in der Praxis anwenden. Auf dem Programm stehen viele für das Südtessin typische Arten, die wir versuchen anhand von Aussehen, Gesang und ökologischen Merkmalen zu bestimmen. Wir beobachten dabei seltene Arten wie die Alpen-Strauchschrecke und die beiden Sattelschrecken (Strauch- und Südalpen-Sattelschrecke) und werden mit ein wenig Glück heimliche Arten wie die Südalpen-Säbelschrecke und die Südliche Zartschrecke mit Hilfe des Fledermaus-Detektors aufspüren. Der Monte Generoso bietet als artenreichster Berg der Schweiz eine ausgezeichnete Umgebung, um sich in die Wissenschaft der Heuschrecken zu vertiefen. Die beiden Abende lassen wir mit gemütlichem Beisammensein ausklingen.

Bemerkung

Um von der Unterkunft in die schönen Gebiete zu gelangen, müssen wir am Morgen ca. 25 Minuten den Berg hoch durch einen Buchenwald wandern und am Abend wieder runter. Die artenreichen und wunderschönen Bergweisen werden uns für die moderaten Strapazen entschädigen:-)

 

Wir freuen uns Sie/dich am Kurs begrüssen zu dürfen

Christian Roesti und Florin Rutschmann